Staffel 4 – Kapitel 16: Schnuddel von der Spielkonsole – Liedtext

Kälte zieht durch alle Ritzen
Eisig tut’s aus allen Pfützen spritzen
Wenn die regenassen (Winter-) Stiefelspitzen
An der Pfützenkante ritzen

Regenwasser rinnt in Strudeln
Durch die Gassen und das Wasser sprudelt
Aus dem Gulli, wo die Wassermassen
Aus allen Ritzen brodeln

Das ist der Moment! Ich hole
Schnuddel auf die Spielkonsole
Sein Kartoffelnasenknubbel
Kräuselt sich, wenn er ihn rubbelt

Lass uns was verrücktes machen!
Ruft er und fängt an zu lachen
Regenmatschverklebte Schuhe
Aus! Ich singe, also Ruhe!

„Ich bin der Schmuddelwetterkuddelmuddel mit der vollen Fruchtpunschbuddel
Ich empfehle Gruppenknuddeln, dann im Schrank nach Strudel buddeln,
Oder or’ntlich Nudeln futtern und Kartoffelpuffer buttern
Dann mit Fruchtpunsch runterspülen
Und uns in die Kissen wühlen“

Schmutzig-graue Dämmergassen
Liegen dunkel und verlassen
An der kalten Asphaltstraße
Wo die grauen Autos rasen

Kreideblasse Menschenmassen
Eilen bleich durch alle Einkaufsstraßen
Niemand lacht und alle hassen
Es. Doch niemand kann es lassen

Das ist der Moment! Ich hole
Schnuddel auf die Spielkonsole
Sein Kartoffelnasenknubbel
Kräuselt sich, wenn er ihn rubbelt

Lass uns was verrücktes machen!
Ruft er und fängt an zu lachen
Regenmatschverklebte Schuhe
Aus! Ich singe, also Ruhe!

„Ich bin der Schmuddelwetterkuddelmuddel mit der vollen Fruchtpunschbuddel
Ich empfehle Gruppenknuddeln, dann im Schrank nach Strudel buddeln,
Oder or’ntlich Nudeln futtern und Kartoffelpuffer buttern
Dann mit Fruchtpunsch runterspülen
Und uns in die Kissen wühlen“

Staffel 4 – Kapitel 16: Schnuddel von der Spielkonsole

Eltern glauben, dass in Computerspielen viele kleine und große Monster wohnen, die ihre Kinder dick, dumm, traurig, krank und süchtig machen. Tatsächlich gibt es aber ganz viele unterschiedliche Arten von Videospielmonstern: Ziemlich fiese und auch ziemlich gute Monster nämlich. Und von einem solchen tollen Monster handelt dieser Song.

Mit Audio-Material für den Regen-Sound von jmbphilmes
(https://freesound.org/people/jmbphilmes/sounds/200271/)

Staffel 4 – Kapitel 15: Der Ohrwurm – Liedtext

Strophen:
Ich saß in der Bahn, es war dunkel und kalt
Und niemand sagte ein Wort
Ich starrte auf‘s Handy, das in meiner Hand
Lag, wischte mich weit von hier fort

Direkt neben mir saß ein älterer Mann
Er pfiff nur ganz leis vor sich hin
Die Augen geschlossen, unnahbar, und dann
Hielt er inne, und starrte mich an

„Ein schrecklicher Fluch lastet auf mir, mein Sohn,
Seit Jahren, bei Tag und bei Nacht
Du musst mich befrei’n von der schrecklichen Frohn
Hör zu!“ sagte er aufgebracht.

„Es ist“, sagte er, „dieses Lied, das mir nicht
Aus dem Kopf geht, egal, was ich tu!
Doch wenn du mir zuhörst, erlöst du (auch) mich
Und die Last dieses Liedes trägst du!“

Refrain:
Denn es ist ein Ohrwurm, der sich ins Gehör bohrt und das Ohr betört
Der wie im Sturm das Oberstübchen wurmt, sobald man ihn gehört

Es ist ein Ohrwurm, der die Melodie sofort heraufbeschwört
Es ist ein Wurm der wie im Bohrturm sitzt und dein Gehirn zerstört

Strophen:
Ich saß wie gebannt in der Bahn, neben mir
Saß stumm mit geschlossenem Mund
Der Mann, (war) zufrieden, das grausame Tier
Das ihn quälte, es war nun verstummt

Er atmete friedlich und blickte mich an
„Mein Freund“, sagte er „vielen Dank!“
Ich wünsch Dir viel Kraft und denk immer daran
So ein Ohrwurm lebt nur vom Gesang.

Refrain:
Denn es ist ein Ohrwurm, der sich ins Gehör bohrt und das Ohr betört
Der wie im Sturm das Oberstübchen wurmt, sobald man ihn gehört
Es ist ein Ohrwurm, der die Melodie sofort heraufbeschwört
Es ist ein Wurm der wie im Bohrturm sitzt und dein Gehirn zerstört

Strophen:
Ich habe seit diesem unseligen Tag
mein Leben fast täglich verflucht
Die eintönige Melodie dieses Manns
Hab ich oft zu vergessen versucht

Doch kaum, dass ich einmal allein mit mir bin
Und sperre die Welt draußen aus
Dann kommt mir sofort dieses Lied in den Sinn
Und es strömt einfach nur aus mir raus:

Refrain:
Denn es ist ein Ohrwurm, der sich ins Gehör bohrt und das Ohr betört
Der wie im Sturm das Oberstübchen wurmt, sobald man ihn gehört
Es ist ein Ohrwurm, der die Melodie sofort heraufbeschwört
Es ist ein Wurm der wie im Bohrturm sitzt und dein Gehirn zerstört

Staffel 4 – Kapitel 15: Der Ohrwurm

Es sind häufig nicht die großen, lauten Monster, die den größten Schaden anrichten. Es ist nicht belegt, ob den Ohrwurm jemals jemand gesehen hat, so klein und unscheinbar ist er. Aber gehört haben ihn schon viele, allsamt inzwischen sehr unglückliche Menschen…

Mit Audio-Material für den U-Bahn-Sound von BockelSound (https://freesound.org/people/BockelSound/sounds/487711/)

Staffel 4 – Kapitel 14: Tentakel-Tango – Liedtext

Am Grund der Ostsee
Im tiefen Meer(e)
Liegt ´ne verroste-te
Personenfähr(e)
Dort lebt verborgen
Ein Tintenfisch
Unter `nem Tisch
Und heißt José.

José i(s)st fünfzig
Meter lang(e) Nudeln
Die aus der Kombüse
Durch das Wasser trudeln
Ihr fragt bestimmt
Woher José die Nudeln nimmt (Verdammt noch mal!)
Sein Mat‘rial
Macht er aus Aal

Er tanzt Tentakel-Tango
Er ist der Tiefsee-Rambo
Sitzt unterm Tisch (fragt bitte nicht warum)
Der Tintenfisch (wahrscheinlich ist er dumm)
Er wohnt schon lange Zeit
Ganz Wunderbar (wenn auch beengt)
Und macht sich breit (leicht eingezwängt)
Im Bauch der E-estonia

José hat Freunde
Meist sofort gefressen
Bevor sie wussten
Dass sie seine Freunde sind (Tja, Pech).
Jetzt ist er einsam
Er ist allein (Und hat‘s verdient!)
Dem Augenschein (nach)
Ein armes Schwein (nur mit Tentakeln dran)

Er tanzt Tentakel-Tango
Er ist der Tiefsee-Rambo
Sitzt unterm Tisch (fragt bitte nicht warum)
Der Tintenfisch (wahrscheinlich ist er dumm)
Er wohnt schon lange Zeit
Ganz Wunderbar (wenn auch beengt)
Und macht sich breit (leicht eingezwängt)
Im Bauch der E-estonia

Und wird es Winter
Ist er hoch erfreut
Dann holt er Kerzen
Und ein Feuerzeug
An zehn Tentakeln
Hat er Kerzen dran (Moment, und dann?)
Anzünden geht nicht
Feuer geht nicht an (im Wasser ist doch klar)

Er tanzt Tentakel-Tango
Er ist der Tiefsee-Rambo
Sitzt unterm Tisch (fragt bitte nicht warum)
Der Tintenfisch (wahrscheinlich ist er dumm)
Er wohnt schon lange Zeit
Ganz Wunderbar (wenn auch beengt)
Und macht sich breit (leicht eingezwängt)
Im Bauch der E-estonia

Staffel 4 – Kapitel 14: Tentakel-Tango

Es gibt sie also doch noch, die klassischen Ungeheuer: Ekelhaft und tentakelbewehrt. Da stößt der Sänger, um die Großartigkeit der Kreatur angemessen zu würdigen, auch schon mal an seine stimmlichen Grenzen.

Staffel 4 – Kapitel 13: Der Lockenfrosch – Liedtext

Abends im Schulzentrum, kurz vor halb Acht
Hat Eddi als erster das Licht angemacht
Er war mein Trainer im Handballverein
Mittwochs bis Viertel nach Neun.

Draußen war‘s dunkel zur Winterzeit,
(Doch) er war “on Fire”, ob es stürmt oder schneit:
„Umziehn!“ schrie Eddi, „Sonst zeig ich euch grad
Wo der Frosch die Locken hat!“
Wooo der Frosch die Locken hat

Eddi war mürrisch, hat sich oft gequält
Geschimpft wie ein Rohrspatz, doch ist er mein Held
Der damals, als schon alle Hoffnung erlosch
Rückhand den Ball in die Maschen drosch:
Eduard der Lockenfrosch

Immer wenn mir aus Versehen ein Ball
Abgerutscht ist kriegte Eddi ´nen Knall
Nichts hielt den Alten dann auf seinem Sitz
„Pumpen!“ schrie er „50 Liegestütz!“

Training bei Eddi war echt nicht nur Spaß
„Rennt schneller, ihr Flaschen, sonst mach ich Euch nass!“
Rief Eddi, doch ei’n‘g‘lich hat er nur gesagt
Wo der Frosch die Locken hat…
Wooo der Frosch die Locken hat!

Eddi war mürrisch, hat sich oft gequält
Geschimpft wie ein Rohrspatz, doch ist er mein Held
Der vor 50 Jahren im Endspiel ganz forsch
Rückhand den Ball in die Maschen drosch:
Eduard der Lockenfrosch

Eddi war krank, jeder hat es gewusst
Konnte schlecht atmen, tat weh in der Brust
Trotzdem: Auf Handball, da hatte er Bock
Hat noch bis zuletzt in der Halle gehockt

Heute hab’n wir ihn zu Grabe gebracht
Nachher noch geredet, geheult und gelacht
Bis in der Halle das Flutlicht erlosch
Ich stand von der Bank auf, sie knackte, war morsch
Und ich sagte: „Mach’s gut, alter Lockenfrosch.“

Staffel 4 – Kapitel 13: Der Lockenfrosch

Es gibt Monster, die verlieren mit der Zeit ihren Schrecken. Nicht, weil sie sich verändern. Sondern weil wir anderen uns verändern. Weil wir größer werden, weil wir Sachen besser, oder zumindest anders verstehen. Der Lockenfrosch ist so ein Monster.

Staffel 4 – Kapitel 12: Der Schaben-Cha-Cha-Cha – Liedtext

Strophen:
In uns’rer Küche
Da gibt’s Gerüche
Die findet Ihr Wo-
Anders nie

Das liegt daran, dass
Wir meist woanders
Das Essen machen
Und aus der Küche fliehn

Auch in den Schläuchen
Der Küche kreucht und fleucht es
Solche Geräusche
Gibts woanders nie

Neben dem Hocker
Und dem Mehrfachstecker
Lebt ‘ne Madagascar-
Fauchschabenkolonie

Refrain:
Oh ja ich habe
Die kleinen Schaben
Inzwischen schon so schrecklich gern!

Sie sind zwar laut
Und fressen alles auf (Cha-Cha-Cha)
Doch sie könn’ tanzen – Meine Herrn!

Strophe:
Es gab Beschwerden
Bei den Behörden
Die Nachbarschaft
Ist nicht entzückt

Der DHL-Mann
Rief die Polizei an
Die hab’n gesagt (Plem Plem Plem)
Er sei verrückt (Zum Glück)

Sie alle wissen
Nicht was sie verpassen
Sie müssen nur mal
In die Küche gehn

Dort könn’ sie Scharen
Der Kleinen Schaben
Auf dem Parkett den
Cha-Cha tanzen seh’n

Refrain:
Oh ja ich habe
Die kleinen Schaben
Inzwischen schon so schrecklich gern!

Sie sind zwar laut
Und fressen alles auf (Cha-Cha-Cha)
Doch sie könn’ tanzen – Meine Herrn!

Bridge:
Eis-Bein (Cha-Cha-Cha)
Weiß-Wein (Cha-Cha-Cha)
Gänseklein (Cha-Cha-Cha)
Alles rein! (Cha-Cha-Cha)

Cous-Cous (Cha-Cha-Cha)
Zwetschgen-Mus (Cha-Cha-Cha)
Schweine-Fuß (Cha-Cha-Cha)
Jetzt ist schluss! (Cha-Cha-Cha)

Strophe:
Wenn ich nachts lausche
Wie sie sich berauschen
An dieser kleinen
Melodie

Ist mir der Nutzen
Der verschmutzten Küche
Ganz sonnenklar
Putzen werde ich hier nie

Refrain:
Oh ja ich habe
Die kleinen Schaben
Inzwischen schon so schrecklich gern!

Sie sind zwar laut
Und fressen alles auf (Cha-Cha-Cha)
Doch sie könn’ tanzen – Meine Herrn!

Staffel 4 – Kapitel 12: Der Schaben-Cha-Cha-Cha

Endlich mal wieder gescheite, ekelhafte Monster! Dieses Mal sind es Fauchschaben. Und wer sich immer noch beschweren will: Bitte eine E-Mail in deutlicher Blockschrift an wirdgaaaanzbestimmtgelesen@beffana.weg